Die Stadt Korfu ist eine der elegantesten Inselhauptstädte von ganz Griechenland und das administrative und wirtschaftliche Zentrum der Insel Korfu. Zwar wurden viele der Gebäude im Zweiten Weltkrieg bombardiert, aber gleichzeitig sind auch viele Sehenswürdigkeiten wie die beiden venezianischen Festungen oder die Kirche von St. Spyridon aus dem 16. Jahrhundert intakt geblieben. Wegen ihrer strategischen Lage am Eingang zur Adria hat die Insel eine große Rolle in der Geschichte rund um das Mittelmeer gespielt. Vom ersten Moment an hat Korfu eine führende Position in der politischen Geschichte Europas eingenommen. Die Stadt wurde von Mazedoniern, Römern, Byzantinern, Venezianern, Franzosen, Briten und Griechen beherrscht und nahm jedes Mal etwas von der Einzigartigkeit jeder der Kulturen auf. Während jeder dieser Phasen existierten die verschiedenen Kulturen nebeneinander und drängten Besucher in Kombination mit der Vergangenheit und Gegenwart der Stadt förmlich dazu, mehr von ihr zu entdecken.

Heutzutage leben in der Altstadt von Korfu mindestens 7200 Einwohner. Sie ist das historische Zentrum eines größeren Gebiets, das 28.185 Einwohner beheimatet und sich sowohl weiter Richtung Innenland als auch in den Süden und Westen erstreckt. Korfu ist und bleibt ein beliebtes Reiseziel für Touristen von der ganzen Welt, das jährlich viele Besucher mit seiner einzigartigen Schönheit anlockt. Die Stadt selbst bietet viele verschiedene Gebiete wie beispielsweise die malerische Altstadt mit ihren Gassen und Pflasterstraßen, über die schon viele Lieder geschrieben worden sind. Die Vielfalt der Stadt lässt keinen Besucher unberührt. Die Atmosphäre der Altstadt ist genauso einzigartig wie die der neueren Stadt, die einen klaren urbanen Charakter aufweist und sich den modernen Zeiten angepasst hat.

In einer von ihnen werden in den Sommermonaten sogar Konzerte und Theatervorstellungen veranstaltet. Der “Spianada” ist nicht nur der größte Platz von Korfu, sondern der des ganzen Balkanraums, während die berühmte “Liston” eine ganz besondere Straße im Stadtzentrum ist, die mit einzigartigen Bögen beeindruckt. Bei Ihrem ersten Gang durch die Stadt werden Sie auch die Kirche des Schutzheiligen der Insel St. Spyridon entdecken, die durch den großen Glockenturm leicht erkennbar ist. Das Grab von Ioannis Kapodistrias sollten Sie auch nicht verpassen, denn er war der erste Gouverneur des freien Griechenlands.